070425cducenter008 219Die CDU des Kreises Paderborn ist die moderne Volkspartei der Mitte, die sich für die Anliegen der Menschen in den 10 Städten und Gemeinden des Kreises Paderborn einsetzt. Unsere Kommunalpolitiker verstehen sich als Anwälte der Bürger im Interesse des Allgemeinwohls in unserer Region.

Auf unseren Internet-Seiten finden Sie unsere grundsätzlichen Positionen, aktuelle Informationen zu unserer politischen Arbeit sowie Ihre Ansprechpartner vor Ort.

Wir würden uns freuen, wenn diese Informationen Ihr Interesse finden.

Sollten Sie einmal nicht fündig werden, nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Wir sind gerne für Sie da.

 

 

 

Peter Liese MdEP in Kinderklinik PB

Peter Liese: Dringend mehr Unterstützung der Kinderkliniken und umfassende Strategie gegen RS-Virus inklusive Impfung 

Die Situation in den Kinderkliniken ist dramatisch, davon konnte sich der westfälische CDU-Europaabgeordnete und gesundheitspolitische Sprecher der größten Fraktion im Europäischen Parlament (EVP-Christdemokraten) Dr. med. Peter Liese bei einem Arbeitseinsatz in der Kinderklinik Paderborn selbst überzeugen. Die Klinik hatte schon vor einigen Wochen einen Hilferuf ausgesandt und jeden der helfen kann gebeten, die Pflegekräfte in der Klinik zu unterstützen. In den parlamentarischen Weihnachtsferien hat Liese dies dann getan.

„Ich habe nur wenige Schichten gearbeitet und glaube nicht, dass das ein entscheidender Beitrag war, aber ich habe sehr viel gelernt. Etwa 80 % der Kinder, die ich mitbetreuen durfte, leiden an Infektionskrankheiten und etwa 50 % der Fälle gehen allein auf das RS-Virus zurück. Während sich die Politik in den letzten drei Jahren zu Recht intensiv um das Corona-Virus und die Krankheit COVID-19 gekümmert haben, müssen wir jetzt andere Prioritäten setzen. Corona ist im Wesentlichen überstanden, auch weil wir wirksame Impfstoffe haben“, so Liese. In einer Videokonferenz mit seinem Namensvetter Prof. Dr. Johannes Liese (nicht verwandt oder verschwägert), Leiter des Bereichs pädiatrische Infektiologie und Immunologie des Uniklinikum Würzburgs und Koordinator der Leitlinie für RSV-Prophylaxe der medizinischen Fachgesellschaften, und der Kinderkrankenschwester Petra Köster-Hoffmeister, erläuterte Liese die Probleme.

Weiterlesen ...

 

Steinmeier und Linnemann

 

Eine große Ehre für den heimischen MdB

Bundespräsident Steinmeier (SPD) und Linnemann (CDU) im Schloss Bellevue

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat den Paderborner CDU-Politiker zu einem Gespräch in seinen Berliner Amtssitz Schloss Bellevue geladen. Die beiden Politiker tauschten sich dabei auch über die Idee eines Gesellschaftsjahres aus. Linnemann macht sich seit Jahren für ein verpflichtendes Gesellschaftsjahr für Schulabgänger stark und begrüßt daher, dass sich Bundespräsident Steinmeier im vergangenen Jahr ebenfalls für einen Pflichtdienst ausgesprochen hat. „Wir würden so Teamfähigkeit, die Übernahme von Verantwortung und Respekt vor der anderen Meinung stärken. Es geht uns um den Zusammenhalt der Gesellschaft, aber auch um die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen“, so Linnemann. Das Gesellschaftsjahr könnte zum Beispiel im Pflege- und Sozialbereich, bei der Bundeswehr, im Katastrophen- und Bevölkerungsschutz, in Vereinen oder im Ausland geleistet werden. Linnemann betont, dass auch eine kürzere Zeit als zwölf Monate denkbar sei. „Es geht um eine breite, überparteiliche Debatte in der Bevölkerung. Klar ist, dass das Gesellschaftsjahr nicht gegen eine Mehrheit durchgesetzt werden darf“, erläuterte Linnemann. Verschiedene Umfragen hätten jedoch gezeigt, dass mehr als zwei Drittel der Menschen in Deutschland für die Einführung seien. An dem Gespräch in Steinmeiers Amtszimmer in Schloss Bellevue nahm auch die Chefin des Bundespräsidialamtes, Staatssekretärin Dörte Dinger aus Paderborn, teil. Steinmeier ist im lippischen Dorf Brakelsiek aufgewachsen.

 

HWL WEB

 

Bürgertag mit Carsten Linnemann

Anmeldungen telefonisch unter 05251/142226 oder an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

der Bundestagsabgeordnete Carsten Linnemann bietet am Freitag, 3. Februar, einen Bürgertag an. Interessierte Bürger können ihre Anliegen zwischen 9 und 16 Uhr persönlich mit dem Abgeordneten besprechen. Die Gespräche finden in der CDU-Kreisgeschäftsstelle, Liboriberg 21 in Paderborn, statt. Anmeldungen werden vorab telefonisch unter 05251/142226 erbeten. Linnemann weist darauf hin, dass sich Bürger auch unabhängig von seinen regelmäßigen Bürgersprechzeiten jederzeit telefonisch oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an ihn wenden können.

 

Peter Liese MdEP

Peter Liese erreicht Festlegung bei Verhandlung zu europäischer Richtlinie

„Dies ist ein wichtiges Signal in Zeiten extrem hoher Strompreise. Wir müssen die stromintensive Industrie dringend entlasten, um eine Abwanderung von Unternehmen und den daraus folgenden Verlust von Arbeitsplätzen zu vermeiden“, dies erklärte der westfälische Abgeordnete Peter Liese nach Verhandlungen, die er mit dem Ministerrat und der Europäischen Kommission zum Thema Emissionshandel geführt hat. Als eines der ersten Ergebnisse erreichte Liese, dass Unternehmen, die hohe Stromkosten haben und im internationalen Wettbewerb stehen, weiter aus den Erlösen der Emissionszertifikate unterstützt werden können. Sozialdemokraten, Grüne, Linke und einige Liberale im Europäischen Parlament hatten dies versucht, abzuschaffen.

Weiterlesen ...

cdu journal 4 22

In der Ausgabe 4-22 des CDU-Journals fassen wir die wichtigsten Ergebnisse der Mitgliederbefragung zusammen. Außerdem im Heft: die Ergebnisse des 70. Kreisparteitags und des ersten Wirtschaftsparteitags der CDU im Kreis Paderborn, Aktuelles aus den Verbänden und Vereinigungen u.v.m.

Zur blätterbaren Ausgabe

PDF-Ansicht (4,8 MB)

 

Daniel Sieveke

Weihnachtsbaum selbst schlagen auf dem Hof Willi Dohms


Sehr geehrte Damen und Herren, die Weihnachtsfesttage und der Jahreswechsel rücken näher. Wie in jedem Jahr gilt es, zwischen den politischen Aktivitäten, privaten Terminen oder auch im geschäftlichen Trubel des „Jahresendspurts“ kleine Ruhepunkte zu setzen, ganz im Sinne des Advents. Einer dieser Punkte ist für die Paderborner CDU traditionell unser gemeinsames Treffen zum Weihnachtsbaumschlagen.

Wir, der CDU-Stadtverband Paderborn mit den Ortsunionen Paderborn und Schloß Neuhaus, Sande, Sennelager, laden Sie sehr herzlich wieder ein, auf dem Hof unseres Freundes Willi Dohms zusammenzukommen: Hof Willi Dohms, Thunemühle 3, Sennelager Sonntag, 11. Dezember 2022, in der Zeit von 14:00 bis etwa 16:00 Uhr

 

Nikolaus bei der CDUNikolaus kommt in die Kreisgeschäftsstelle: 13.12.2022, 15:30-17:00 Uhr

  

Wir freuen uns für die Kinder und Enkelkinder unserer CDU-Mitglieder, dass der Nikolaus in diesem Jahr wieder zu uns kommt. In einer hybriden Sitzung wird er in Präsenz in der Kreisgeschäftsstelle oder digital zu treffen sein, alle weiteren Informationen unter dem nachfolgenden Link:

Nikolaus bei der CDU am 13.12.2022

 

 

 

Kreisparteitag 2022Kreisparteitag: CDU-Mitglieder stellen Forderungen auf!

  

Gut 2 Jahre vor dem Super-Wahljahr 2025 trafen sich jetzt 140 stimmberechtigte CDU-Mitglieder zum 70. Kreisparteitag seit der kommunalen Gebietsreform von 1975 im Paderborner Schützenhof. Landrat Christoph Rüther berichtete zum Kreishaushalt 2023 und den Herausforderungen im Bereich des ÖPNV der Zukunft. Die CDU-Kreisvorsitzende Corinna Rotte freute sich über das erstmalige Angebot einer Kinderbetreuung auf einem CDU-Kreisparteitag, wies aber auch auf Nachholbedarfe beim Anteil der weiblichen CDU-Mitglieder und zum Altersdurchschnitt der Mitglieder klar hin. In vier Workshops stellten die Mitglieder selbst sehr konkrete Forderungen auf: So soll die Vernetzung der Kommunen des Kreises im Bereich der erneuerbaren Energien noch viel stärker vorangetrieben werden im Sinne des Klimaschutzes, weiterhin will die CDU in 2023 einen "Betriebsräte-Konvent" anbieten, um ihr arbeits- und sozialpolitisches Profil insbesondere in Zeiten der wirtschaftlichen Krise weiter zu schärfen. Wie Vereine und Ehrenamt von Bürokratie befreit werden und noch stärker von Fördermitteln des Landes profitieren können, auch dazu soll im kommenden Jahr erneut informiert werden und ein aktuelles Integrations- und Migrationspapier wurde unter der Leitung des früheren Paderborner Bürgermeisters Heinz Paus vorgestellt. Aktuell führt die CDU im Kreis Paderborn zudem erstmals eine umfassende, inhaltliche Mitgliederbefragung einschließlich der Kanzlerfrage durch, an der die Parteimitglieder noch bis zum 25.11.2022 teilnehmen können. 

Foto:

Die CDU-Kreisvorsitzende mit den Workshopleitern,
Kevin Gniosdorz, Sabrina Henneke, Corinna Rotte, Christoph Klausing, Heinz Paus

 

 

 

Peter Liese MdEPEntscheidung von Hessen, Bayern und Baden-Württemberg folgen!

  

„Ich begrüße die Entscheidung der CDU-geführten Landesregierungen in Hessen und Bayern und der Grün-Schwarzen Regierung in Baden-Württemberg, die Isolationspflicht für Corona-Infizierte aufzuheben. Die Kritik von Gesundheitsminister Lauterbach ist unberechtigt. Acht Länder in der Europäischen Union haben die Isolationspflicht schon lange abgeschafft und wir sehen keinerlei Anstieg der Krankheitslast. Omikron ist viel harmloser als das Ursprungsvirus, und wenn ich über zwei Jahre lang vor Corona gewarnt habe, warne ich jetzt vor einer übertriebenen Isolationspflicht. In den Krankenhäusern, bei der Bahn und in vielen Betrieben ist die Isolationspflicht ein Riesenproblem. Für unsere Gesellschaft insgesamt ist sie nicht mehr vertretbar“, dies erklärte der westfälische CDU-Europaabgeordnete und gesundheitspolitische Sprecher der größten Fraktion im Europäischen Parlament, Dr. Peter Liese (EVP-Christdemokraten).

„Ich bin sicher, dass die drei Bundesländer einen Trend setzen, dem auch andere kurzfristig folgen werden. Wir müssen weiterhin Risikopatienten schützen. Das heißt, im Krankenhaus muss von Fall zu Fall entschieden werden. Auf einer Krebsstation, wo Menschen liegen, die Chemotherapie bekommen, muss äußerste Vorsicht walten und niemand, der die Station betritt, darf das Virus in sich tragen. Für die meisten anderen Bereiche ist die Isolationspflicht schlicht überflüssig und ein Schaden“, so der Arzt und Europaabgeordnete. 

 

 

 

Peter Liese MdEPFDP hat sich nicht durchgesetzt und sollte Menschen reinen Wein einschenken!

„Ich bedaure diesen Beschluss sehr. Die FDP hat sich entgegen eigener Aussagen nicht durchgesetzt und sollte den Menschen reinen Wein einschenken. Das Verbrenner-Aus für 2035 bringt für viele Betriebe in unserer Region große Herausforderungen.“ So äußerte sich der westfälische CDU-Europaabgeordnete zum Beschluss der europäischen Institutionen von Donnerstagabend. Unterhändler von Europäischer Kommission, Ministerrat und Europäischen Parlament hatten am späten Donnerstagabend die sogenannten CO2 Flottengrenzwerte für 2030 und 2035 beschlossen. 2035 dürfen neu zugelassene PKW und leichte Nutzfahrzeuge kein CO2 mehr ausstoßen. Dies bedeutet faktisch ein Verbot des Verbrennungsmotors. Synthetische Kraftstoffe, die klimaneutral sind, haben im Rahmen der CO2 Flottengrenzwerte, das heißt bei normalen PKW und leichten Nutzfahrzeugen, keine Rolle.

Weiterlesen ...
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
11
13
14
15
16
17
18
19
20
21
24
25
26
29
31

cdu journal 3-22

ovs_banner