070425cducenter008 219Die CDU des Kreises Paderborn ist die moderne Volkspartei der Mitte, die sich für die Anliegen der Menschen in den 10 Städten und Gemeinden des Kreises Paderborn einsetzt. Unsere Kommunalpolitiker verstehen sich als Anwälte der Bürger im Interesse des Allgemeinwohls in unserer Region.

Auf unseren Internet-Seiten finden Sie unsere grundsätzlichen Positionen, aktuelle Informationen zu unserer politischen Arbeit sowie Ihre Ansprechpartner vor Ort.

Wir würden uns freuen, wenn diese Informationen Ihr Interesse finden.

Sollten Sie einmal nicht fündig werden, nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Wir sind gerne für Sie da.

 

 

 

Nikolaus bei der CDUNikolaus kommt in die Kreisgeschäftsstelle: 13.12.2022, 15:30-17:00 Uhr

  

Wir freuen uns für die Kinder und Enkelkinder unserer CDU-Mitglieder, dass der Nikolaus in diesem Jahr wieder zu uns kommt. In einer hybriden Sitzung wird er in Präsenz in der Kreisgeschäftsstelle oder digital zu treffen sein, alle weiteren Informationen unter dem nachfolgenden Link:

Nikolaus bei der CDU am 13.12.2022

 

 

 

Kreisparteitag 2022Kreisparteitag: CDU-Mitglieder stellen Forderungen auf!

  

Gut 2 Jahre vor dem Super-Wahljahr 2025 trafen sich jetzt 140 stimmberechtigte CDU-Mitglieder zum 70. Kreisparteitag seit der kommunalen Gebietsreform von 1975 im Paderborner Schützenhof. Landrat Christoph Rüther berichtete zum Kreishaushalt 2023 und den Herausforderungen im Bereich des ÖPNV der Zukunft. Die CDU-Kreisvorsitzende Corinna Rotte freute sich über das erstmalige Angebot einer Kinderbetreuung auf einem CDU-Kreisparteitag, wies aber auch auf Nachholbedarfe beim Anteil der weiblichen CDU-Mitglieder und zum Altersdurchschnitt der Mitglieder klar hin. In vier Workshops stellten die Mitglieder selbst sehr konkrete Forderungen auf: So soll die Vernetzung der Kommunen des Kreises im Bereich der erneuerbaren Energien noch viel stärker vorangetrieben werden im Sinne des Klimaschutzes, weiterhin will die CDU in 2023 einen "Betriebsräte-Konvent" anbieten, um ihr arbeits- und sozialpolitisches Profil insbesondere in Zeiten der wirtschaftlichen Krise weiter zu schärfen. Wie Vereine und Ehrenamt von Bürokratie befreit werden und noch stärker von Fördermitteln des Landes profitieren können, auch dazu soll im kommenden Jahr erneut informiert werden und ein aktuelles Integrations- und Migrationspapier wurde unter der Leitung des früheren Paderborner Bürgermeisters Heinz Paus vorgestellt. Aktuell führt die CDU im Kreis Paderborn zudem erstmals eine umfassende, inhaltliche Mitgliederbefragung einschließlich der Kanzlerfrage durch, an der die Parteimitglieder noch bis zum 25.11.2022 teilnehmen können. 

Foto:

Die CDU-Kreisvorsitzende mit den Workshopleitern,
Kevin Gniosdorz, Sabrina Henneke, Corinna Rotte, Christoph Klausing, Heinz Paus

 

 

 

Peter Liese MdEPEntscheidung von Hessen, Bayern und Baden-Württemberg folgen!

  

„Ich begrüße die Entscheidung der CDU-geführten Landesregierungen in Hessen und Bayern und der Grün-Schwarzen Regierung in Baden-Württemberg, die Isolationspflicht für Corona-Infizierte aufzuheben. Die Kritik von Gesundheitsminister Lauterbach ist unberechtigt. Acht Länder in der Europäischen Union haben die Isolationspflicht schon lange abgeschafft und wir sehen keinerlei Anstieg der Krankheitslast. Omikron ist viel harmloser als das Ursprungsvirus, und wenn ich über zwei Jahre lang vor Corona gewarnt habe, warne ich jetzt vor einer übertriebenen Isolationspflicht. In den Krankenhäusern, bei der Bahn und in vielen Betrieben ist die Isolationspflicht ein Riesenproblem. Für unsere Gesellschaft insgesamt ist sie nicht mehr vertretbar“, dies erklärte der westfälische CDU-Europaabgeordnete und gesundheitspolitische Sprecher der größten Fraktion im Europäischen Parlament, Dr. Peter Liese (EVP-Christdemokraten).

„Ich bin sicher, dass die drei Bundesländer einen Trend setzen, dem auch andere kurzfristig folgen werden. Wir müssen weiterhin Risikopatienten schützen. Das heißt, im Krankenhaus muss von Fall zu Fall entschieden werden. Auf einer Krebsstation, wo Menschen liegen, die Chemotherapie bekommen, muss äußerste Vorsicht walten und niemand, der die Station betritt, darf das Virus in sich tragen. Für die meisten anderen Bereiche ist die Isolationspflicht schlicht überflüssig und ein Schaden“, so der Arzt und Europaabgeordnete. 

 

 

 

Peter Liese MdEPFDP hat sich nicht durchgesetzt und sollte Menschen reinen Wein einschenken!

„Ich bedaure diesen Beschluss sehr. Die FDP hat sich entgegen eigener Aussagen nicht durchgesetzt und sollte den Menschen reinen Wein einschenken. Das Verbrenner-Aus für 2035 bringt für viele Betriebe in unserer Region große Herausforderungen.“ So äußerte sich der westfälische CDU-Europaabgeordnete zum Beschluss der europäischen Institutionen von Donnerstagabend. Unterhändler von Europäischer Kommission, Ministerrat und Europäischen Parlament hatten am späten Donnerstagabend die sogenannten CO2 Flottengrenzwerte für 2030 und 2035 beschlossen. 2035 dürfen neu zugelassene PKW und leichte Nutzfahrzeuge kein CO2 mehr ausstoßen. Dies bedeutet faktisch ein Verbot des Verbrennungsmotors. Synthetische Kraftstoffe, die klimaneutral sind, haben im Rahmen der CO2 Flottengrenzwerte, das heißt bei normalen PKW und leichten Nutzfahrzeugen, keine Rolle.

Weiterlesen ...

Friedhelm Ost und Carsten Linnemann

„Die Wirtschaft ist unser Schicksal“

Friedhelm Ost feiert 80. Geburtstag in Berlin

Der frühere Staatssekretär und Paderborner Bundestagsabgeordnete Friedhelm Ost hat in Berlin seinen 80. Geburtstag gefeiert. Die Festrede hielt sein Nach-Nachfolger als Abgeordneter, der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Carsten Linnemann.

 

Friedhelm Ost kann auf eine erfolgreiche Karriere und ein bewegtes Leben blicken. Aufgewachsen in einfachen Verhältnissen in Castrop-Rauxel, finanzierte er sein späteres Studium der Wirtschaftswissenschaften als Sportreporter und Hilfsarbeiter im Bergbau. Nach Tätigkeiten im Bankensektor wechselte er zum Fernsehen. Als Moderator und Kommentator beim ZDF wurde er einem breiten Publikum bekannt. „Hier zeigte sich bereits, dass das, was Friedhelm Ost anfasst, lange Bestand hat: Das von ihm aufgebaute Verbrauchermagazin WISO existiert noch heute“, würdigte ihn der Bundestagsabgeordnete Carsten Linnemann in Berlin.

Weiterlesen ...

1662673701

Der Paderborner CDU-Bundestagsabgeordnete Carsten Linnemann hat ein neues Buch veröffentlicht. »Die ticken doch nicht richtig!« erscheint am 10. Oktober im Herder-Verlag und ist in allen Buchhandlungen im Kreis Paderborn erhältlich.

Für sein Buch reiste der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende quer durchs Land und führte Gespräche mit Bürgern. Viele seiner Gesprächspartner waren frustriert – über die Dysfunktionalität in Teilen des Staates und über eine Politik, die an ihnen vorbeizuregieren scheint. Aber auch an seiner eigenen Partei übt Linnemann Kritik: Er kritisiert die Strategie der asymmetrischen Demobilisierung, mit der die CDU an inhaltlichem Profil verloren habe. „Wenn Menschen nicht mehr wissen, wofür eine Partei steht, entsteht Orientierungslosigkeit und die politischen, oft polemisierenden Ränder gewinnen“, schreibt Linnemann. Das schade nicht nur den Parteien der Mitte, sondern der gesamten demokratischen Gesellschaft.

Doch der Leiter der Programm- und Grundsatzkommission der CDU klagt nicht nur an. Er präsentiert 15 eigene Ideen für eine bessere Politik. So schlägt er unter anderem eine „Föderalismusreform von unten“ vor mit Pilotregionen, in denen Vorschriften beherzt aufgehoben werden. Zudem will er eine Amtszeitbegrenzung für Spitzenämter, einen globalen Emissionshandel, eine Sozialstaatsbreme, ein Digitalministerium, eine einheitliche Datennutzungsbehörde und vieles mehr. Sein übergeordnetes Ziel: ein echter Mentalitätswandel, mehr Mut, mehr „einfach mal machen“. Denn klar ist für ihn, dass Deutschland raus muss aus seiner Komfortzone. Ansonsten würden Zukunftsthemen weiter verdrängt, weil die Politik bloß im Krisenmodus verharrt. 

Zum Buch: www.carsten-linnemann.de/buch

 

HWL WEB

Linnemann setzt sich für Fortführung ein

Derzeit 13 vom Bund geförderte Sprach-Kitas im Kreis Paderborn,
"Sprache ist der Schlüssel zur Welt"

Völlig überraschend hat die Ampel-Koalition das Ende der Sprach-Kitas angekündigt. Der heimische Bundestagsabgeordnete Carsten Linnemann setzt sich dafür ein, dass das Bundesprogramm fortgeführt wird. Das machte er bei einem Besuch des Familienzentrums Schatenstraße in Hövelhof deutlich.

Die Leiterin des Familienzentrums Schatenstraße, Barbara Nolte, hatte den Wahlkreisvertreter nach Hövelhof eingeladen. Gemeinsam mit Mareike Korsikowski, Leiterin des Kindergartens Schulstraße, warb sie für eine bundesweite Petition zur Rettung der Sprach-Kitas. „Das Förderprogramm ist ein voller Erfolg. Damit verfügen wir endlich über die Strukturen und Ressourcen, die die fachliche Kompetenz der Erzieher:innen stärkt, Kinder bei ihrem Spracherwerb zu unterstützen und Inklusion zu ermöglichen“, sagt Barbara Nolte.

Weiterlesen ...

 

Liese impft ältere Dame

4. Impfung Ü60 und bei Vorerkrankungen

Zu der jetzt bekanntgewordenen Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) zur Impfung gegen Covid-19 mit dem auf Omikron-angepassten Impfstoffen erklärte der westfälische CDU-Europaabgeordnete und gesundheitspolitische Sprecher der größten Fraktion im Europäischen Parlament (EVP-Christdemokraten), Dr. Peter Liese: „Wir müssen jetzt sehr schnell allen, die das wollen, die angepassten Impfstoffe zur Verfügung stellen. Die Personen, die im Falle einer Infektion ein besonders hohes Risiko für einen schweren Verlauf haben, sollten dabei besonders in den Blick genommen werden. Das sind nicht nur nach Empfehlungen der STIKO, sondern auch schon nach der bereits vor zwei Wochen erschienenen Empfehlungen der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC), Menschen über 60 und Menschen mit Vorerkrankungen. Darüber hinaus halten die europäischen Fachbehörden eine vierte Impfung für medizinisches Personal für richtig. Generell gehen Empfehlungen von STIKO und europäischen Expertengremien in die gleiche Richtung.

Weiterlesen ...

cdu journal 2 22

Eine neue Ausgabe des CDU-Journals ist online. Den Schwerpunkt der Ausgabe 3-22 bildet der 35. CDU-Parteitag, den der Paderborner Kreisverband entscheidend mitgeprägt hat. Außerdem im Heft: CDU im MIT im Kreis laden zum Wirtschaftsparteitag am 24. September, Personalwechsel in der Kreisgeschäftsstelle, Daniel Sieveke ist NRW-Staatssekretär, Carsten Linnemann veröffentlicht ein neues Buch, Bernhard Hoppe-Biermeyer berichtet über die Heimat- und Sportförderung im Land u.v.m.

Zur blätterbaren Ausgabe

PDF-Ansicht (4,8 MB)

 

Bleiverbot

Linnemann MdB und Liese MdEP wollen Ausnahmen

EU will bleihaltige Munition verbieten – Vereine befürchten „Todesstoß“  

Paderborn. Das von der EU-Kommission geplante Bleiverbot sorgt derzeit für Zündstoff unter den Sportschützen und Schützenvereinen. Sie sehen ihren Sport und das Königsschießen in Gefahr. Die CDU-Politiker Carsten Linnemann und Peter Liese wollen deshalb Ausnahmen für sie erreichen.

Die Kritik an dem Vorhaben ist gewaltig, dennoch treibt die Europäische Kommission ihre Pläne für ein Verbot bleihaltiger Munition weiter voran. Die Folgen für die Schützen- und Schießsportvereine wären fatal. Sie müssten nicht nur ihre Munition auf teurere Alternativen, etwa aus Eisen, umstellen. „Viele Schützenvereine müssten auch ihre Kugelfänge umrüsten“, erläutert Emil Vogt, Bundesschützenmeister des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften (BHDS). „Das könnten nur wenige unserer bundesweit rund 1300 Bruderschaften schultern.“

Weiterlesen ...
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

cdu journal 3-22

ovs_banner