WangeBrinkhausSeniorenUnion2018Spannender Dialog am Seehof Franke:

Vor über 60 Zuhörern/innen der CDU-SU aus Delbrück und Salzkotten sprach jetzt Ralph Brinkhaus, Bundestagsabgeordneter aus dem Kreis Gütersloh zum Thema „Finanzen, Bundeshaushalt und innere Sicherheit“.

Nach der schwierigen und über Monate andauernden Regierungsbildung waren die politischen Ergebnisse der großen Koalition erfolgversprechend. Aber seit dem 11. Juni bestimmt nur noch ein Thema die politische Landschaft zwischen Berlin und München:

Die Meinungsverschiedenheiten zur Asyl- und Migrationspolitik zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Innenminister Horst Seehofer gefährden die Fraktionsgemeinschaft von CDU und CSU. 69 Jahre lang haben CDU/CSU, auch in der Opposition, für stabile Regierungsverhältnisse gesorgt. Aus Sicht von Ralph Brinkhaus müssen CDU und CSU zusammenbleiben, damit das Erfolgsmodell der Bundesrepublik Deutschland handlungsfähig bleibt.

Die Mitglieder beider Parteien und besonders die Wähler verstehen die Auseinandersetzungen zwischen den beiden Schwesterparteien nicht. In den nächsten Tagen muss bis zum europäischen Gipfel eine Lösung in der Migrationspolitik gefunden werden: Eine nationale, die Horst Seehofer beabsichtigt oder eine europäische, die Angela Merkel favorisiert.

Themen wie G-7-Gipfel, Digitalisierung, Fachkräftemangel oder die Entwicklungsländer Afrikas traten wegen der Auseinandersetzung zwischen CDU und CSU etwas in den Hintergrund.

Zum Abschluss seiner sehr informativen Ausführungen erinnerte Ralph Brinkhaus an die vielen Auswanderer aus dem Delbrücker Land, die in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts in den USA eine neue Heimat fanden. 

Foto (v. l. n. r.): Karl-Heinz Wange, Ferdi Westerhorstmann, Ralph Brinkhaus, Günter Knoche, Bernhard Schnelle, Peter Fröhlingsdorf, Stephan Hellinge

 

 

 

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
7
11
12
13
14
15
16
18
19
20
21
22
25
26
27
28
29
30

union_magazim_7903
ovs_banner

Banner CDU Deutschland